Season Opener gegen die Hamburg Amazons

Nach dem Testspiel in Erlangen am 29.04.2017 wurde es für die Berlin Kobra Ladies am 13.05.2017 im Stadion Wilmersdorf ernst. Der Season Opener, der leider extrem kurzen Saison, begann mit dem Kickoff durch die Berlinerinnen um 15 Uhr.
Den ersten Drive der Hamburgerinnen konnte die Defense der Kobra Ladies schnell stoppen und im Gegenzug schon im ersten eigenen Offense Drive durch den zweiten Lauf und die anschließende erfolgreiche two point conversion von RB #24 Suse Erdmann die ersten Punkte aufs Scoreboard bringen. In ihrem dritten Drive punkteten jedoch die Hamburg Amazons nach einem First Down im vierten Versuch durch einen Fieldgoal-Fake-Pass dann mit einem Lauf von QB #7 Sophia Marterer. Two Point nicht gut.
Direkt darauf gelang den Kobra Ladies durch QB #88 Natalie Schlittermann ein Touchdown-Pass auf WR/LB #8 Britta Exner. Die erfolgreiche Two Point Conversion gelang wieder durch RB #24 Suse Erdmann.
Im zweiten Quarter gelang den Hamburgerinnen nach einem variablen Drive erneut ein Touchdown durch einen Lauf von QB #7 Sophia Marterer. Two Point abermals nicht gut. Somit stand es nun 16:12.
Gegen Ende der ersten Halbzeit hatten die Amazons durch einen Pick 6 von DB #8 Christin Hecker die Chance in Führung zu gehen, allerdings wurde dieser Touchdown wegen eines Blocks in den Rücken gegen die #24 der Berlinerinnen, RB Suse Erdmann, aberkannt.
Schon im nächsten Spielzug gelang auch den Kobra Ladies durch DB #44 Anna-Lena Kronenberg eine Interception. Diesen Turnover nutzten die Berlinerinnen glücklicherweise besser indem sie durch einen 78 yards Lauf von RB #24 Suse Erdmann, Two Point nicht gut, auf 22:12 erhöhten.Mit diesem Stand gingen die beiden Teams in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit sollte dann die Erfahrung der Berlinerinnen trotz der Gegenwehr der Amazons den ersten Saisonsieg besiegeln.
Nachdem die Kobra Ladies schon früh im dritten Quarter mit einem weiteren Lauf für 55 Yards durch RB #24 Suse Erdmann und der anschließenden Two Point Conversion ihren Vorsprung auf 30:12 ausbauen konnten, gelang es der Berliner Offense für den Rest des dritten Quarters sich durch Strafen selbst von der Endzone fern zu halten.
Der erste Spielzug im vierten Quarter war ein Punt der Hamburgerinnen, den #24 Suse Erdmann in gewohnt behänder Weise zum Touchdown retournierte. Mit ihrer anschließenden Two Point Conversion sollten dies die letzten Punkte dieses Spiels gewesen sein. Es folgte ein langer aber punkteloser Drive durch die Hamburger Offense, bevor sich schließlich, leider erst kurz vor Schluss, auch die Backups der Kobra Ladies an einem Drive versuchten und den sicheren ersten Sieg der Berlinerinnen nach Hause brachten.

Fotos vom Spiel auf Facebook:
Taking Memories (Titelbild des Spielberichts)