Die Kobra Ladies gewinnen ihr letztes reguläres Spiel mit 54:00

Frühmorgens am Sonntag, den 27. August stiegen die Ladies in den Bus
und fuhren zu ihrem letzten Saisonspiel nach Kiel. Das Spiel fand im
schönen Kilia-Stadion statt, in dem auch das GFL-Team Kiel Baltic
Hurricanes seine Heimspiele austrägt. Wettertechnisch erlebten die
Teams und Zuschauer einen Mix aus leichten Regenschauern und viel
Sonne.

Für das Halbfinale war das Team um HC Lukasz Kroll bereits vor diesem
Spiel qualifiziert. Jedoch fuhren die Ladies nach Kiel mit einem
einzigen Ziel: zu gewinnen.

Die Gastgeber starteten mit dem Kickoff, sodass unsere Offense sich
gleich zu Anfang unter Beweis stellen konnte. Peu à peu arbeitete sich
die Offense der Kobra Ladies, angeführt von #88 QB Natalie
Schlittermann, aus der eigenen Hälfte immer näher an die Kieler
Endzone heran. Dabei zeigten die Ladies einen schönen Mix aus
kraftvollen Läufen über #23 RB Jessica „Sonne“ Sonnenberg, die in
diesem Spiel erstmals starten durfte, und kurzen sicheren Pässen auf
die Widereceiver. So ließ es nicht lange auf sich warten, ehe #55 RB
Kati Fritsche den ersten TD und die anschließende 2PC per Lauf
erzielte. Es stand 00:08.

Auch die Gegnerinnen waren an diesem Tag entschlossen und zeigten, dass
die Kieler den Ball nicht nur über den Boden, sondern auch durch die
Luft nach vorne bewegen können. Unsere Defense machte der Kieler
Offense aber schnell einen Strich durch die Rechnung, sodass das
Angriffsrecht per Punt abgegeben werden musste. Leider konnte auch
unsere Offense daraus kein Profit schlagen und gab den Ball ebenfalls
per Punt wieder ab. In der anschließenden Angriffsserie der
Gastgeberinnen gelang #8 S Britta Exner eine Interception. Unsere
Offense kam wieder aufs Feld während die Seiten zum 2. Quarter
gewechselt wurden. Diesmal erzielte #24 RB Suse Erdmann den nächsten
TD und die anschließende 2PC per Lauf. Wenige Sekunden danach belohnte
sie sich selbst, diesmal als LB in der Defense, mit einem Pick Six.
Die anschließende 2PC erzielte #11 QB Silvana Friese per Lauf. Die Defense
der Kieler wurde mit einem Fake ausgetrickst, sodass der Weg in die
Endzone für den QB frei war. So verabschiedeten sich die Teams in die
Pause mit 00:24 für die Gäste aus Berlin.

Im dritten Quarter war es wieder #24 Suse Erdmann, die diesmal einen
Punt-Return-TD erzielte (2PC nicht gut). Zwischenstand 00:30. Im
anschließenden Kickoff sicherte abermals #24 Suse Erdmann den Ball,
sodass unsere Offense das Feld erneut betreten durfte, jedoch zunächst
ohne Erfolg. Der gegnerische Angriff, schon wie im Hinspiel in Berlin,
gab nicht auf. Nach einem Bubble-Screen Pass, der von Kieler Seite
nicht gefangen wurde, kam kein Pfiff der Schiedsrichter.
Geistesgegenwärtig reagierte #65 LB Jessica Oehmke, nahm den
vermeintlich freien Ball auf und lief bis in die Endzone. Leider
entschieden die Schiedsrichter hinterher auf unvollständigen Pass,
sodass die Punkte nicht gewertet wurden. Die Defense blieb stark und
ließ, wie mehrmals im Spiel, keinen Raumgewinn für Kiel zu. Die
Berliner Coaches setzten vermehrt mit Erfolg auf Pass. #11 QB Silvana
Friese fand #84 WR Anne Kühlborn, die nach einem sicheren Catch mit
dem Ball in die Endzone lief – TD. Die anschließende 2PC verwandelte
#36 Gini Mahlow ebenfalls per Pass.

Nun war wieder Zeit für die Defense der Berlinerinnen gekommen. Schon
im ersten Spielzug machte #49 LB Stepanida Chepkasova die Bemühungen
der Kieler Offense zunichte, indem sie einen Fumble des Kieler QBs
recoverte. Anschließend wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt.
# 24 RB Suse Erdmann erzielte erneut einen TD und die 2PC, indem sie,
dank gut gesetzter Blocks der Offense Line, untouched in die Endzone
lief.

Die Defense durfte zum letzten Mal aufs Feld. Der Gegner wurde immer
wieder nach hinten gedrängt, sodass die Kieler buchstäblich mit dem
Rücken zur Wand standen. Die Gastgeber mussten im vierten Versuch
punten. Dabei blockte #8 S Britta Exner den Punt und #44 S Anna-Lena
Kronenberg sicherte den freien Ball. Dank der tollen Vorarbeit der
Defense konnte die Offense kurz vor der gegnerischen Endzone starten.
#24 RB Suse Erdmann erzielte per Lauf die letzten Punkte der Partie
(TD und 2PC). Endstand 00:54.

Das nächste Spiel der Ladies ist das Halbfinale um den Einzug in den
Ladiesbowl 2017. Das Spiel findet am 9. September im heimischen
Dantestadion der Munich Cowboys Ladies um 15 Uhr statt.

An dieser Stelle Glückwunsch an die Mainz Golden Eagles Ladies, die
sich bereits am 03.09.2017 im spannenden Halbfinale gegen die Hamburg
Amazons mit 26:36 durchgesetzt und damit für den Ladiesbowl
qualifiziert haben.