Kobra Ladies retiren zum zweiten Mal ein Jersey

Bereits 2011 beendete Oona Rüster ihre aktive Footballkarriere. Insgesamt 17 Jahre stand sie Spiel für Spiel in Pad und Helm auf dem Feld und bestritt mit den Berlin Adler Girls und den Berlin Kobra Ladies unzählige Partien. Sage und schreibe 14 Deutsche Meistertitel hat sie in dieser Zeit mit ihren Teams gewonnen. Dabei wurde sie durchaus als Allrounder eingesetzt. In ihrer Stammposition als Center in der Offense Line hat sie so viel Erfahrung gesammelt, dass sie diese inzwischen als Coach an die neue Generation O-Liner weitergeben kann. Aber auch in der Defense hat sie in der Line oder als Linebacker erfolgreich den Ball der Gegner aufgehalten.

Eines der Highlights in ihrer Karriere ist sicherlich das Jahr 2010. Damals stand sie im Kader der ersten deutschen Frauennationalmannschaft, die sich in Schweden den 4. Platz bei der WM sichern konnte.

Oona begeisterte ihre Coaches nicht nur footballerisch, sondern war auch lange die gute Seele der Mannschaft. Gern erinnern wir uns an ihre leckeren Gamedaykuchen zurück, die nie in der Kabine der Ladies gefehlt haben.

Die Kobra Ladies freuen sich, Oona die Ehre zu erweisen und ihre Nummer #69, unter der sie so lange gespielt hat, offiziell retiren zu dürfen. Zum Halbfinale der abgelaufenen Saison 2018 nutzten wir die Chance, unseren nunmehr OL Coach zu überraschen und ihr das Jersey mit ihrer #69 und allen Unterschriften des Teams zu überreichen.

Damit hat die Hall of Fame der Berlin Kobras nun nach #28 Steffi Kultus ihr zweites Mitglied.