Revanche in Hamburg

Kampflustig sahen die Berlin Kobra Ladies dem ersten Auswärtsspiel der Saison bei den Hamburg Amazons entgegen. Kostete doch im Vorjahr genau dieses Spiel den Berlinerinnen die Tabellenspitze und dem damit verbundenen Heimrecht für das anstehende Halbfinale. Dies galt es in dieser Saison zu verhindern und das gelang den Kobra Ladies am 07.07.2018 nun eindrucksvoll, trotz einiger personeller Ausfälle auf Schlüsselpositionen.

Dass der Kick Off, wie schon im letzten Jahr, bereits um 11 Uhr angesetzt war, bereitete den Ladies dieses Jahr weniger Probleme. Schließlich hatten die meisten Damen inzwischen bereits die Erfahrung gemacht wie man, trotz einer Abfahrt um 4 Uhr morgens, in den „Gameday Modus“ kommt. Darüber hinaus erwartete die Gäste aus Berlin bestes Footballwetter bei angenehmen 20°C und einem lauen Hamburger Lüftchen. Wer kommt da nicht direkt in Football-Stimmung?

Das dachten sich auch die Kobra Ladies und so konnte die Offense bereits im zweiten Drive mit einem 31 Yard Lauf durch #24 Suse Erdmann die ersten 6 Punkte aufs Scoreboard bringen. #4 Nadja Pechmann erhöhte mit ihrem PAT-Kick im Anschluss auf 00:07. Nach einem kurzen Defense-Intermezzo konnten sich die Berlinerinnen mit einem Pass für 8 Yards auf #84 Anne Kühlborn und einem Lauf für 7 Yards gerade so in der gegnerischen Hälfte positionieren. Abermals war es #24 Suse Erdmann, die den Ball über 47 Yards in die Endzone trug um, gefolgt von einem geblockten PAT-Versuch, auf 00:13 zu erhöhen.

Direkt zu Beginn des 2. Quarters gelang es der Berliner Defense beim missglückten Hamburger Puntversuch eine hervorragende Position in der gegnerischen Hälfte zu verschaffen. Diese zögerte nicht lange und nahm das Geschenk ihrer Defense in Form eines 17 Yard Touchdown Laufes durch #23 Jessica „Sonne“ Sonnenberg dankend an.
Nur wenig später gelang der Hamburger Defense mit einer Interception die gleiche Glanzleistung. Anschließend verkürzte die Offense der Amazons mit einem 25 Yard Pass in die Endzone und einem erfolgreichen PAT den Punktestand auf 07:19. Dies konnten die Berlinerinnen nicht auf sich sitzen lassen. # 24 Suse Erdmann und #4 Nadja Pechmann antworteten ihrerseits mit einem 46 Yard langen Lauf in die Endzone und einem erfolgreichen PAT. Neuer Spielstand 07:26.

Danach war bei beiden Teams in der Offense ein wenig die Luft raus. Dafür drehte die Defense der Berlinerinnen jetzt auf: eine fast-Interception durch #44 Anna Lena Kronenberg, gefolgt von einem QB Sack für -6 Yards durch #48 Jessica Oehmke und einer Interception durch #4 Nadja Pechmann. Im Folgenden gelang es der Berliner Offense, trotz eines spektakulären 27-Yard-Passes von #88 Natalie Schlittermann auf #85 Jule Hollerbaum, die diesen aus einer Double Coverage fischte, sowie eines 11-Yard-Laufs durch #23 Jessica „Sonne“ Sonnenberg, leider nicht mehr vor der Halbzeit ein weiteres Mal zu punkten.

Nach der Halbzeit sicherten sich die Hamburgerinnen durch einen recoverten Punt einen langen Offense Drive bis an die 30-Yard-Linie der Kobra Ladies. Dieser wurde jedoch schlussendlich nicht mit Punkten beendet. Ein ähnliches Bild bot sich bei den Berlinerinnen: trotz eines langen Drives mit Läufen von RB #23 Jessica „Sonne“ Sonnenberg über jeweils 10,13 und 9 Yards, RB #24 Suse Erdmann über 9 Yards und RB #13 Virginia Mahlow über 19 Yards bis an die gegnerische 11-Yard-Linie, konnte die Berliner Offense sich diesmal nicht mit Punkten belohnen. Das 4. Quarter läuteten die Berlinerinnen mit einem 23 yard Pass auf WR #83 Conny Klatt bis an die gegnerische 25-Yard-Linie ein, aber auch dieser Drive endete leider punktlos.
Gar nicht punktlos hingegen endete ein langer Offense Drive der Hamburg Amazons, allerdings gingen die Punkte hier an die Gäste aus Berlin. Die zweite Interception in diesem Spiel und noch dazu ein Pick 6 durch #4 Nadja Pechmann der Berlin Kobra Ladies beendete das Spiel mit einem Knall und brachte die letzten Punkte für diesen Gameday an die Punktetafel (PAT nicht gut).

Damit endete das Spiel 07:32 für die Kobra Ladies und die Revanche für die Niederlage im letzten Jahr ist geglückt.

Wir danken den Hamburg Pioneers Amazons für das faire Spiel trotz aller Emotionen und wünschen allen Verletzten schnelle Genesung!

Am 05.08. um 11 Uhr schicken sich die Kobra Ladies, zu Gast bei den Kiel Baltic Hurricanes Ladies, an ihre „Perfect Season“ zu vollenden. Dass ein Kickoff um 11 Uhr trotz kurzer Nacht und langer Busfahrt kein Hindernis ist, haben sie mit diesem Spiel bewiesen.