Saisonabschlussfeier und MVPs 2017

An diesem Samstag stand der offizielle Saisonabschluss 2017 sowohl für die Berlin Kobra Ladies als auch für das Seniors-Team an. Obwohl sich beide Mannschaften bereits in der Vorbereitungsphase auf die kommende Saison befinden, ließen es sich die Spielerinnen und Spieler nicht nehmen, ihre jeweils höchst abwechslungsreichen Spielzeiten gebührend zu feiern, den vielen Helfern zu danken, die MVPs zu küren und gemeinsam einen spaßigen Abend zu verbringen.

Gerade die Damen hatten dazu allen Grund. Einer Regular Season mit vielen Verletzten und einer schmerzhaften Niederlage in Hamburg, die den Verlust des Heimrechts im Halbfinale bedeutete, folgte ein hart erkämpfter Playoff-Sieg in der bayrischen Landeshauptstadt. Die wortwörtliche Krönung erfolgte schließlich in einem der spannendsten und emotionalsten Finalspiele der letzten Jahre, nach welchem sich die Kobra Ladies mit ihrem 10. Titel nun Rekordmeister im deutschen Frauenfootball nennen dürfen.

Headcoach Lukasz Kroll mit seinen MVPs Virginia Mahlow, Susanne Erdmann und Jessica Sonneberg (v.r.n.l.)

Dass viele Spiele nur durch eine grandiose Teamleistung erfolgreich bestritten werden konnten, stand der diesjährigen MVP-Wahl nicht entgegen. Dabei wurden drei Spielerinnen ausgezeichnet, die sich im Laufe der vergangenen Spielzeit auf dem jeweiligen Gebiet besonders hervorgetan hatten. Namentlich waren dies Jessica Sonneberg für ihr Engagement auf und neben dem (Trainings-)Platz in ihrer ersten Footballsaison, Virginia Mahlow, die mit ihrer Einzelleistung im Endspiel wesentlich zum Titelgewinn beitrug, sowie Susanne Erdmann für ihre sportliche Leistung über die gesamte Saison.

  • Rookie MVP: Jessica Sonneberg
  • Ladiesbowl MVP: Virginia Mahlow
  • Season MVP: Susanne Erdmann

Und auch das Männerteam der Berlin Kobras konnte sich versöhnlich von der ersten Saison in der Oberliga Ost verabschieden. Zwar kam man als Aufsteiger nach dem Auftaktsieg bei den Berlin Thunderbirds zwischenzeitlich etwas ins Trudeln, dennoch stand am Ende dieser Achterbahnsaison eine ausgeglichene Punktebilanz und der Verbleib in der vierten Liga zu Buche. Allemal Grund genug für das über die Monate zusammengeschweißte Team, jetzt am Ende doch die Korken knallen zu lassen.

Die MVPs der Herren: Patrick Willomeit, Jan Baldszuhn, Max Golchert, Björn Kaminski und Sebastian Brand (v.l.n.r.)

Auch bei den Seniors wurden bei dieser Gelegenheit die MVP-Auszeichnungen vergeben. Die Besonderheit bestand darin, dass dabei nicht die Coaches das letzte Wort hatten, sondern die Spieler selbst in insgesamt fünf Kategorien ihren jeweiligen Favoriten benennen konnten. Durchbrochen wurde der Modus lediglich bei der Wahl des Team MVPs, die auf Patrick Willomeit fiel. Hiermit zeichneten die Verantwortlichen den unermüdlichen Einsatz für das Team aus, den der Offense Liner auch in dieser Saison bei jeder sich bietenden Gelegenheit an den Tag gelegt hat.

  • Team MVP: Patrick Willomeit
  • Rookie of the Year Offense: Max Golchert
  • Rookie of the Year Defense: Björn Kaminski
  • MVP Line: Jan Baldszuhn
  • MVP Offense: Alexander Philipp
  • MVP Defense: Sebastian Brand

Bevor es jetzt für alle Spielerinnen und Spieler endgültig in die anstrengende Off Season geht, bot der Abend also genug Anlass, das Erreichte bei gefülltem Buffet und dem ein oder anderen alkoholfreien Bier angemessen zu den Akten zu legen.