Ein Sieg zum Abschluss der regulären Saison

Was lange währt… Verspätet, aber nicht minder begeistert, soll nun auch vom letzten Spiel der Kobra Ladies in der regulären Saison berichtet werden. Nur knapp zwei Wochen nach Beendigung der Sommerpause traten die Hauptstadtdamen am 5. August gegen die Kiel Hurricanes Ladies an. Obgleich es wohl beiden Teams nicht leicht fiel, frühe Vögel zu sein, begann der Kampf um den Wurm pünktlich um 11 Uhr im Kieler Heimatstadion.

Die erste Halbzeit verlief verhältnismäßig unspektakulär. Die Offense der Kobra Ladies kämpfte gegen sich selbst und den Druck der Kielerinnen auf die Box. Es war schließlich #8 LB Britta Exner, die eine Interception fing und sich damit einen Weg weit in die Kieler Hälfte bahnte. Leider konnte die Offense der Berlinerinnen nicht mit einem Touchdown daran anknüpfen.

Unglücklicherweise mussten die Berlin Kobra Ladies das Wohl einer Spielerin einbüßen – nur einige Minuten des ersten Quarters waren verstrichen, als sich unsere #55 LB Katharina „Kati“ Fritsche bei einem Tackle ernsthaft verletzte und im örtlichen Krankenhaus erstversorgt wurden musste. Nach dem Spiel konnte sie jedoch die Heimreise mit dem Team antreten.

Den Berlinerinnen fiel es nach diesem Schock zunächst schwer, wieder fokussiert ins Spiel zu finden. Nach einer wahren Odyssee der „False Starts“ gelang es #24 RB Suse Erdmann schließlich, die ersten Punkte auf das bis dahin leere Scoreboard zu packen. PAT good. Es sollten die einzigen Punkte in der ersten Halbzeit bleiben.

Nach der Halbzeitpause waren die Berliner Damen sichtlich konzentrierter und so standen Quarter 3 und 4 ganz im Zeichen der ersten Male – der bisher einzige Fieldgoal-Versuch (3. Quarter) wurde souverän gemeistert von #23 Jessica „Sonne“ Sonnenberg, hauptamtlich Runningback. Stellvertretend für den Receiver-Squad war es #85 WR Jule Hollerbaum, die in Zusammenarbeit mit #88 QB Nathalie Schlittermann den ersten Passing-Touchdown der Saison (3. Quarter) einfahren konnte. PAT not good.

Nur wenige Spielzüge später war es erneut #23 RB Jessica „Sonne“ Sonnenberg, die bei einem Lauf durch die Mitte die ersehnte Goalline überquerte. PAT erneut not good. Die letzten Punkte des Spieltages holte, nach gewohnter Manier, #24 RB Suse Erdmann, ebenfalls mit einem eindrucksvollen Lauf durch die Mitte, den sie kurzerhand nach außen erweiterte.

Mit einem soliden 29:0 verabschieden sich die Kobra Ladies aus der regulären Saison in die Playoffs. Am kommenden Sonntag, dem 2.09.2018, werden die Damen ab 15 Uhr auf heimatlichem Grün um den Anschluss an ihre „perfect season“ und den Einzug ins Finale kämpfen. Seid dabei!

 

Mehr Bilder wie immer unter oneeyeview.de