Installation-Camp vor malerischer Kulisse

Am vergangenen Wochenende (23./24. März) ging es für die Kobra Ladies in eine erste heiße Phase der Saisonvorbereitung. In der Bildungsstätte der Sportjugend, situiert im Olympiapark, nächtigten, lernten und lachten unsere Damen. In drei Trainings- und Theorieeinheiten feilten Coaches und Spielerinnen an bereits geübten Spielzügen und installierten neue. Gekrönt und abgeschlossen wurde das Mini-Camp durch ein kurzes Scrimmage bei strahlendem Sonnenschein. Neben der konzentrierten Arbeit kam jedoch auch das außersportliche Beisammensein nicht zu kurz – so bestand das allgemeine Highlight des Samstagsabends in der Verkündung der Rookie und Rookie-Mama-Konstellationen sowie der Verteilung der Rookie-Accessoires. Aufgrund des enormen Zuwachses an Spielerinnen in diesem Jahr wurden die Rookies ihren „Müttern“ zugelost. Head Coach Lukasz Kroll zeigte sich zufrieden im Abschluss-Huddle am Sonntag: Er habe die disziplinierte Arbeit und das Miteinander auf und abseits des Feldes sehr genossen.

Im April steht dann das traditionelle Ostercamp ins Haus, bei dem unsere Mädels Gelerntes anwenden und verfeinern können, bevor es mit großen Schritten in Richtung Saisonauftakt geht.

Schon gewusst?
Rookie-Mamas sind die Ansprechpartner und Hauptverantwortlichen für ihre jeweiligen Schützlinge. Ziel und Sinn dabei sind, neuen Spielerinnen einen möglichst reibungslosen Start im Team zu ermöglichen und sie mit entsprechenden Regeln, Werten und Traditionen vertraut zu machen.