Mit Punktefestival zur Nordmeisterschaft

Dank eines 0:66 Siegs gelang es den Berlin Kobra Ladies am vergangenen Sonntag (28.07.19) frühzeitig die Meisterschaft in der Nordgruppe der 1. DBL zu sichern. In einer Hitzeschlacht ließen sie den Berlin Knights Ladies, die erst seit diesem Jahr am Spielbetrieb teilnehmen, keine Chance.

Gleich den ersten Offense Drive konnten die Damen der Kobras mit einem 29 Yard-Lauf durch RB #24 Susanne Erdmann für sich entscheiden. Mit Hilfe eines Quarterback Sneaks von QB #88 Natalie Schlittermann, eines starken Pass-Touchdowns von TE #48 Jessica Oehmke und eines weiteren 33 Yard Laufs erhöhten die Kobra Ladies zum Ende des ersten Viertels auf 0:25.

Auch die ersten Punkte im zweiten Viertel wurden erlaufen, diesmal durch RB #23 Jessica Sonnenberg. Dank der starken Defense der Kobra Ladies, die die Offense der Berlin Knights kontrollierten und insgesamt nur 55 Play-Yards zuließen, wurde auch das zweite Viertel ein Punktefest für die Kobras. Zwei weitere Laufspielzüge von Susanne Erdmann sowie ein starker 64 Yard Pass auf WR #13 Karin Wald ließen die Punkte auf dem Scoreboard zur Halbzeit auf 0:53 ansteigen.

Nach der Halbzeit wurde es etwas ruhiger, da aufgrund der Hitze das Offense-Personal rotiert wurde und auch Backup-Spielerinnen ihre Einsatzzeit bekamen. Außerdem hatten die Coaches sich mit den Schiedsrichtern darauf geeinigt, dass die sogenannte Mercy Rule angewandt wird. Dabei wird die Spieluhr durchlaufen gelassen und nur bei Team- oder Verletzungs-Timeouts angehalten. Diese Umstände führten dazu, dass sich die Kobra Ladies in der zweiten Hälfte nur noch zwei Mal in der Endzone einfanden. Beide Touchdowns wurden dafür durch starke Pässe erzielt: WR #85 Jule Hollerbaum und WR #2 Leonie Heyde jubelten nach ihren Big Plays in der Endzone.

Auch im Rückspiel des Berlin-Derbys konnten die Berlin Kobra Ladies ihre Dominanz im Ladies Football der Hauptstadt zeigen. Möglich gemacht wurde dies vor allem auch durch das abwechslungsreiche Pass- wie Laufspiel der Offense sowie eine starke Leistung der Defense, die die Berlin Knights zu drei Interceptions gezwungen und keinen Punkt zugelassen haben. „Insgesamt zufriedenstellend stabile und durch die die komplette Rosterbreite spielfreudige Defenseleistung. Wenig zugelassen und darüber hinaus einige Highlights gesetzt. Trotzdem haben wir ausreichend Potential nach oben gezeigt, welches wir für die kommenden Gegner noch ausreizen wollen.“ stellte DC Jan Avram abschließend fest.

Zum letzten regulären Heimspiel am 10. August reisen die Kiel Baltic Hurricanes Ladies an. Die Damen aus dem hohen Norden haben im Laufe der Saison einige Überraschungssiege eingefahren und erspielten sich somit eine Playoff-Platzierung, die sie nun natürlich verteidigen wollen. Damit erwartet die Berlin Kobra Ladies ein hoch motiviertes, inzwischen gut eingespieltes Team und die Zuschauer mit Sicherheit eine spannende Partie.